Bei der Fertigung von Matratzen und Polstermöbeln werden Klebstoffe zur Fixierung der verschiedenen Lagen von Schaumstoffen, Geweben und anderen Materialien vor der Kaschierung eingesetzt. Sie werden auch bei der Herstellung von Taschenfederkernen verwendet.

Im Herstellungsprozess von Matratzen werden normalerweise Sprühklebstoffe für die Positionierung von Schaumstoffen und Polstern eingesetzt. Diese bieten einen schnellen Auftrag und gute Haftung auf der gesamten Fläche. Der Klebstoff muss nicht sehr fest sein, aber dafür flexibel und geruchsfrei.

Üblicherweise sind Sprühklebstoffe wasser- oder lösungsmittelbasiert. Beide Technologien haben Nachteile für die Fertigung von Matratzen.

Wasserbasierte Systeme benötigen längere Ablüftezeiten, in denen das Wasser verdunstet, was den Arbeitsprozess verlangsamt. Schaumstoffe und andere Materialien absorbieren außerdem Wasser aus der Klebstoff-Schicht, das oft nicht verdunsten kann, bevor das Endprodukt für Transport und Lagerung verpackt wird. Dies kann zur Bildung von Schimmel und Geruch führen. Wasserbasierte Klebstoffe müssen frostfrei transportiert und gelagert werden. Sie können in Auftragsgeräten gelieren, wenn nicht diese vor Abschaltung nicht gespült werden.

Lösungsmittelhaltige Klebstoffe trocknen schneller als wasserbasierte. Das verflüchtigte Lösungsmittel muss abgesaugt werden. Manche Lösungsmittel sind sogar entflammbar. Der Restgeruch von Lösungsmitteln ist für den Konsumenten, der Matratzen oder Polstermöbel kauft, sehr unangenehm.

Alle Sprühklebstoffe erzeugen Partikel in der Umluft, die sich auf Arbeitsplatz und Kleidung niedersetzen. Atemschutz-Ausrüstung und die Filter der Luftabsaugung müssen regelmäßig gewechselt werden.

Aus diesen Gründen haben sich in den letzten Jahren Heißschmelzklebstoffe für diese Art von Anwendung durchgesetzt. Sie sind wasser- und lösungsmittelfrei, und erstarren durch Erkalten nach Auftrag. Die Materialien müssen gefügt werden solange der Klebstoff noch heiß und klebrig ist. Das benötigte Auftragsgewicht von Heißschmelzklebstoff ist im Allgemeinen geringer als das von Sprühklebstoffen. Die hohe Klebrigkeit ermöglicht die sichere Verbindung von Materialien mit hohen Rückstellkräften.

Für die Fertigung von Taschenfederkernen wurden spezielle Klebstoffe entwickelt, die auf die besonderen Erfordernisse dieser Anwendung zugeschnitten sind, und die sofortige, hoch feste, flexible und geruchslose Klebungen ermöglichen.

Außerdem werden Klebstoff-Formulierungen wie tecbond 420 und tecbond 425 weitläufig für die Herstellung von Matratzen und Polstermöbeln eingesetzt. Sie werden in den Klebepistolen tec 6300 und tec 7300 im partikelfreien „swirl“ Auftrag verarbeitet.

Diese kostengünstigen Klebepistolen benötigen nur eine normale Stromversorung sowie Pressluft. Sie sind robust, einfach zu handhaben und zu warten. Aufgrund der niedrigen Anschaffungskosten haben viele Anwender eine Reservepistole für den Fall, dass in der Fertigung Probleme auftreten. Der Heißschmelzklebstoff in einer ausgeschalteten Pistole ist kalt und fest. Sobald die Pistole eingeschaltet ist, dauert es nur wenige Minuten, bevor der Klebstoff schmilzt und verarbeitet werden kann, ohne dass die Pistole gespült werden muss. Der Klebstoff kann sehr leicht und schnell nachgeladen werden.

Die Klebstoffe bestehen zu 100% aus funktionellem Feststoff, so daß Sie nicht für verlorengeganges Lösungsmittel zahlen. Sie werden in kostengünstigen recyclebaren Kartons geliefert und haben eine unbegrenzte Lagerhaltbarkeit.

Heißschmelzklebstoffe sind für die Hersteller von Matratzen und Polstermöbeln zukunftsweisend.